Hier ist er wieder- der Lockdown im ganzen Land! Das hat natürlich auf unmittelbare Auswirkungen auf Dich, als Fotografin und zwar nicht nur in beruflicher Hinsicht, sondern auch im privaten Bereich. 

Obwohl man es ja hätte ahnen können, haben viele von uns noch nicht genau darüber nachgedacht, welches die nächsten Schritte für den Fall der Fälle sein sollten.

Deshalb habe ich für Fotografinnen hier einen kleinen Notfallplan aufgestellt, der Dir dabei hilft in den nächsten klar und strukturiert die richtigen Massnahmen für DICH und Dein Business zu ergreifen. 

Wenn Du Kinder hast solltest Du Dir als aller erstes überlegen, wie Du die kommenden Tage organisierst. 

Brauchst Du Hilfe bei der Kinderbetreueung? 

  • In manchen Fällen können Papas einen Teil der Kinderbetreuung und Hausarbeit übernehmen – wichtig dabei ist, die Aufgaben klar zu verteilen und genaue Zeiten zu vereinbaren, damit Du fixe Bürozeiten hast in denen Dich niemand stören darf.
  • Suche Dir eine Freundin/ Kollegin die in der gleichen Situation ist wie Du und unterstützt Euch gegenseitig bei der Kinderbetreuung. zB. nimmt jede Mama die Kinder für jeweils 2 Stunden pro Tag, damit die andere in der Zeit durcharbeiten kann.

Müsst ihr Homeschooling machen? 

  • Lege auch fürs Homeschooling fixe Zeiten fest, am Besten am Vormittag. In dieser Zeit legst DU das Handy ganz weit weg und bist wirklich nur da, um mit den Kinder zu arbeiten. Homeschooling kann nervenaufreibend sein, bewahre Ruhe und bleibe gelassen. Bei mehreren Kindern ist es wichtig, den Kindern Aufgaben zu geben, die sie alleine erledigen können, während Du Dich um ein anderes Kind kümmerst.
  • Plane aber auch gemeinsam Aktivitäten ein, zB. Basteln oder eine Geschichte vorlesen.
  • Kinder sollen nicht im Schlafanzug ihre Aufgaben machen, sondern sich anziehen, als ob es wirklich in die Schule geht- das hilft bei der inneren Einstellung.
  • Halte Dich selbst an Deine Zeiten und Regeln- keine Ausnahmen.
  • Achte auf Pausen – alleine zu arbeiten ist intensiv für die Kids.
  • Plane jeden Tag eine gemeinsame Stunde an der frischen Luft ein. Das tut Euch allen gut!

Sobald Du Dich im privaten Bereich organisiert hast, musst Du als nächstes an Deine Kunden denken. 

Shootings die in den kommenden Tagen stattfinden

Zuerst an die die in den nächsten Wochen ein Fotoshooting gebucht haben. Am Besten Du rufst sie alle an oder schreibst ein eMail, in dem Du sie wissen lässt, ob das Shooting stattfinden kann oder nicht. 

Während ich diesen Text schreibe, weiss ich noch nicht, ob es für uns Fotografinnen rechtlich möglich ist weiter zu arbeiten oder nicht (ich halte Dich dazu auf dem Laufenden). Abgesehen aber von der rechtlichen Situation solltest Du jedoch eine persönliche Entscheidung treffen ob und welche Shootings Du durchführen kannst. 

UPDATE: Hier die Infos der Handelskammer München- Fotografen dürfen offensichtlich weiter arbeiten.  (Bitte beachte: Dies ist nur eine objektive Information und keine Handlungsempfehlung für Dich! Ob Du fotografierst oder nicht ist eine ganz persönliche Entscheidung, die von den jeweiligen Umständen abhängt.)

Je nachdem wie Du Dich entscheidest solltest Du Deine Kunden informieren. Lass sie genau wissen, welches Deine nächsten Schritte sein werden. 

Auch wenn Du selbst noch nicht weisst, wie es weitergeht, solltest Du JETZT proaktiv auf Deine Kunden zugehen und ihnen schreiben, das Du Dich bis morgen bei Ihnen mit weiteren Informationen melden wirst. Sie im Ungewissen zu lassen ist, nicht gut! Denk dran in den meisten Fällen sind das ebenfalls Familien, die etwas Planungssicherheit benötigen. 

Hier unten habe ich ein Freebie mit verschiedenen Textvorlagen (Swipe File) für Dich erstellt.

Umgang mit Anfragen 

Als Nächstes solltest Du an alle Kunden schreiben, die bereits ein Fotoshooting bei Dir angefragt haben, aber noch nicht fix gebucht haben. Teile Ihnen mit, dass Du momentan noch nicht genau weisst, wann Du wieder Shootings durchführen kannst, sie aber auf dem laufenden hältst. Auch dazu findest Du im Freebie eine Textvorlage.

Falls Du Dich entscheidest, weiterhin Fotoshootings durchzuführen musst Du bei deinem örtlichen Gesundheitsamt anrufen und fragen, ob das genehmigt ist und wenn ja unter welchen Auflagen. 

Nächste Schritte

Zum Schluss gilt es noch eine Liste zu verfassen mit Dingen, die Du unbedingt sonst noch in den nächsten Tagen erledigen musst, damit Du nichts vergisst. Im Freebie gibts als kleine Bonus eine Checkliste zum Ausdrucken. 

So… wenn Du das alles heute und morgen erledigt hast, dann ist das schon eine ganze Menge. In den nächsten Tagen werde ich noch einmal ganz ausführlich darüber schreiben, was Du während dem Lockdown machen kannst, damit Dein Business nicht in einen Winterschlaf und Du den Mut nicht verlierst.

Und die Sweep File mit fix fertigen Emailvorlagen für Deine Kundenkommunikation und Checkliste gibt es hier: