In schwierigen Zeiten wie diesen, überlegt sich wohl jede Unternehmerin, ob es richtig ist jetzt noch Marketing zu machen, oder ob es wohl besser ist alles Ruhen zu lassen, bis die Krise vorüber gezogen ist… ich bin der Meinung, dass Du unbedingt weiter präsent sein solltest. Auf Deinen sozialen Medien und für Deine Kunden per eMail oder im persönlichen Gespräch. Die Frage ist nur wie? 

Authentisches Marketing

Ich mache schon seit Jahren Content Marketing. Und Content Marketing ist, wenn es richtig gemacht wird,  immer authentisches Marketing mit Herz. Deshalb ändert sich für mich jetzt kaum etwas, ausser vielleicht, das ich noch sensibler bin und noch mehr auf meine Follower eingehe. 

Beim authentischen Marketing geht es darum Deinem Publikum etwas zu geben, statt ihnen etwas verkaufen. In den Dialog zu gehen, statt per Monolog ungefragt Leute mit Angeboten zu überhäufen. Den Kunden die freie Wahl lassen, ob und wann sie bei Dir Buchen oder eben nicht. 

Marketing ja, verkaufen nein, sollte Deine Devise für die nächsten Wochen lauten. Denn wenn Du jetzt aufhörst präsent zu sein, wird Deine mühsam aufgebaute Reichweite wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. 

Was Du sagen kannst… und was nicht

Du musst Dir nur genau überlegen, was Du Deinen Kundinnen sagen möchtest… Sicher nicht: “Buche jetzt Dein Frühlingsfotoshooting!” Das wäre unsensibel und völlig unpassend. 

Auch Deine Kundin hat aller Wahrscheinlichkeit eine Familie und jetzt im Lockdown ganz andere Gedanken, als die an ein Fotoshooting.

Überlege Dir deshalb, an was Deiner Kundin jetzt wichtig ist? Woran denkt sie gerade? Was beschäftigt sie? Höchstwahrscheinlich genau dieselben Dinge, wie Dich. Also schreib genau darüber. Was macht Dir Sorgen? Wie organisierst Du Deinen Alltag? Und was erhoffst Du Dir fürs neue Jahr?

Sei aufmerksam und mache eine Freude

Weiter oben habe ich schon gesagt, dass beim emotionalen Marketing der Kunde im Mittelpunkt steht und nicht das Product. Deshalb ist jetzt ist die beste Zeit etwas für Deine Kunden zu tun. Es wäre zB eine schöne Geste für Mamas deren Neugeborenen Fotoshootings verschoben werden müssen ein kleines PDF zu erstellen, in dem Du erklärst, wie sie selbst tolle Fotos von diesen ersten und einmaligen Momenten im Leben ihres Kindes machen können. Du kannst das Ganze noch einen Schritt weiter gehen und aus dem PDF ein Freebie erstellen. So haben auch Mamas, die Dich noch nicht kennen die Möglichkeit auf Dich aufmerksam zu machen. Und in Schritt 3 machst Du aus Deinen Tips ein paar Instagram Posts oder Stories. 

Was Du sonst noch tun kannst

  • Glänze jetzt mit gutem Service und mache Umbuchungen so einfach wie möglich. Biete am Besten gleich einen Ersatztermin im neuen Jahr an.
  • Eine gute Idee sind Gutscheine. Deine Kunden können bereits jetzt eine Gutschein für ein Shooting im kommenden Jahr bei Dir bestellen. Gib einen kleinen Bonus, um Dein Angebot attraktiv zu machen und weil sich viele Familien momentan mit einer zusätzlichen Ausgabe schwer tun. Zum gestalten der Gutscheine kannst Du zB. Canva*verwenden. 
  • Falls Du einen Newsletter hast, kannst Du einen “Love Letter” an Deine Abonnenten verschicken, in dem Du ihnen Mut machst und erzählst was die nächsten Schritte für Dich sein werden. 

Wenn Du Unterstützung in dieser Zeit brauchst oder  Dich mit anderen Fotografinnen zu all diesen und vielen anderen Themen austauschen möchtest, dann werde Mitglied in der Kameramann Community. Wir haben eine Platz für Dich reserviert. Hier gehts zur Gruppe. 

Vorlage Modelcall

*Die Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Wenn Du auf den entsprechenden Link klickst und etwas bestellst,  erhalte ich eine vom entsprechenden online Shop eine Provision. Der Preis ändert sich für Dich dadurch aber nicht.