Versicherung Fotografin

Mona arbeitet mittlerweile seit 10 Jahren im Familienbetrieb- CONVIDA AG. Als unabhängige Berater unterstützen und begleitet CONVIDA vorwiegend Firmenkunden in sämtlichen Versicherungsanliegen. Mona ist FINMA registriert und im Vermittlerverzeichnis eingetragen. Als berufstätigte Mutter von zwei kleinen Mädchen ist es ihr immer eine besondere Freude, anderen Frauen in ihrer Unternehmertätigkeit zu unterstützen.

Du erreichstMona am Einfachsten via E-Mail m.schuetz@convida.ch oder telefonisch unter 052 728 07 73

Du hast den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und du hast den Sprung vom Hobby Fotografen zum Berufsfotografen geschafft? Herzlichen Glückwünsch! 

Was gilt es versicherungstechnisch zu beachten? 

Sozialversicherungen

In der Sozialversicherung gilt als selbständig erwerbend, wer unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung arbeitet, sowie in unabhängiger Stellung ist und das wirtschaftliche Risiko selbst trägt. Ob eine versicherte Person im Sinne der Sozialversicherungen selbständig erwerbend ist, wird von der Ausgleichskasse im Einzelfall geprüft.

Selbstständigerwerbende zahlen alle ihre Beiträge selber. Die Beitragssätze sind auf den Seiten der kantonalen Ausgleichskassen zu finden. 

Selbstständigwerbende müssen für sich selber keine obligatorische Unfallversicherung abschliessen, können dies aber auf freiwilliger Basis. 

Ebenfalls besteht keine Pflicht zum Abschluss einer beruflichen Vorsorge. Ein Anschluss auf freiwilliger Basis ist beispielsweise bei der Stiftung Auffangeinrichtung oder bei einer Verbandsvorsorge möglich. 

Die Krankentaggeldversicherung schützt vor Einkommensverlust bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit (zusätzlich auch Unfalldeckung möglich) im kurzfristigen Rahmen, also bis 2 Jahre. Einen langfristigen Einkommensschutz bei Krankheit (und Unfall) bietet eine Erwerbsunfähigkeitsrentenversicherung. Der individuelle Versicherungsbedarf sollte in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. 

Randnotiz: Als Selbständigerwerbende müssen keine Beiträge an die Arbeitslosenversicherung bezahlt werden, allerdings besteht auch kein Anspruch auf Arbeitslosentaggelder.  

Haftpflichtversicherung: 

Ein Haftpflichtschaden ist schneller passiert als man denkt. Ein Kunde stolpert in deinem Atelier oder bei einem Shooting beim Kunden zuhause geht eine teure Vase zu Bruch. Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist eine kostengünstige Basisversicherung, die auf jeden Fall zu empfehlen ist. 

Wichtige Randnotiz: Drohnen mit mehr als 500g Gewicht brauchen eine zusätzliche Haftpflichtdeckung. 

Sachversicherung

Eine Fotoausrüstung kostet schnell viel Geld, umso ärgerlicher ist es, wenn die teure Kamera gestohlen wird oder zu Boden fällt. Auch die Einrichtung eines Fotostudios, Computer, Fotodrucker kosten schnell ein paar tausend Franken. Eine klassische Sachversicherung schützt dein Equipment gegen die klassischen Sachschäden: Feuer-/Elemenatarschäden, Wasserschäden, Diebstahl. 

Für Kameras, Drohnen, Computer und andere technische Geräte, lohnt es sich, auch etwas kostspieligere All-Risk Versicherungen (Geräte-Kasko) zu prüfen, die deine Geräte gegen Schäden (fast) aller Art schützen. 

Rechtsschutzversicherung

Datenschutz, Urheberrecht oder Streitigkeiten mit unzufriedenen Kunden; gerade im Berufsfeld der Fotografen passieren schnell Rechtsverletzungen. Hier kann eine Rechtsschutzversicherung unterstützen. 

Cyberversicherung

Gerade bei der Arbeit mit fremdem Bildmaterial kann ein Hackerangriff und Datendiebstahl heikel werden. Das Nationale Zentrum für Datensicherheit registriert wöchentlich hunderte Meldungen von Cyberangriffen. Der Abschluss einer Cyberversicherung erspart einem im konkreten Fall viel Ärger.  

Versicherungsprämien können ganz schön ins Geld gehen, darum lohnt sich eine fundierte Beratung und langfristige Betreuung. Was möchtest du unbedingt versichert haben und welches Risiko trägst du bewusst selber? Das Versicherungspaket deines Kollegen, passt für deine Bedürfnisse nicht zwingend. Ein guter, vertrauensvoller Berater zeigt dir neutral und offen und die Risiken auf, sodass du für dich die richtigen Entscheidungen treffen kannst. 

“Community over Competition”

Du magst Dich gerne mit anderen Fotografinnen austauschen? Fragen stellen und Teil einer Community sein? Dann werde Mitglied in der Kameramama Gruppe!

ZUR GRUPPE