Das Telefon klingelt, die Kinder brauchen ganz schnell meine Hilfe und eigentlich sollte ich doch noch ganz schnell und kurz dieses eine eMail beantworten, eine Galerie bearbeiten und… meine To Do Liste ist sooooooooo lang… 

Als Fotografin haben die meisten von uns die wunderbare Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten. Und selbst, wenn Du ein Studio hast, wirst Du wahrscheinlich, das eine oder andere von zu Hause aus machen. 

Von zu Hause aus zu arbeiten ist eine tolle Sache. Aber nur dann, wenn man ganz klare Grenzen zieht und zwar sowohl für sich selbst, als auch für alle anderen. Wenn Du das nicht machst, dann versinkst Du entweder ganz schnell im Chaos, Arbeit oder Familie leiden unter deinem Homeoffice und Du selbst bist ganz schnell mit den Nerven am Ende. Damit es Dir nicht so geht, gibts hier 8 Tips für Dich, die Dir dabei helfen produktiv im Homeoffice zu sein: 

  1. Teile Dir Deinen Tag gut ein. Gib Dir selbst klare Arbeitszeiten und vor allem halte Dich daran. Wenn es sein muss, stell Dir einfach einen Wecker. Sobald er klingelt ist Feierabend und Zeit für die Familie. 
  2. Mach Dir einen Plan: Damit Du in der Zeit, die Du Dir für Deine Arbeit reserviert produktiv bist, ist es wichtig, dass Du fokussiert arbeitest. Erstelle Dir jeden Morgen eine To Do Liste und arbeite diese dann ab. Beginne mit den 3 wichtigsten Aufgaben des Tages. (Im Kameramama Jahresplaner findest Du ein Printout, das Dir dabei hilft Deine Tage zu organisieren, den Jahresplaner kannst Du Dir hier herunterladen)
  3. Hör auf mit Multitasking! Es gibt Dinge, die man parallel machen kann, wie zB einen Podcast anhören und Fotos bearbeiten. Aber die meisten Dinge gehen Dir schneller und besser von der Hand, wenn Du sie nicht parallel, sondern nacheinander abarbeitest. Deshalb solltest Du Dir angewöhnen nur eine Sache auf einmal zu machen.
  4. Lass Dich nicht ablenken: Ablenkung ist der schlimmste Zeitfresser überhaupt. Deshalb schalte Dein Handy aus. Schliesse Deine sozialen Medien und arbeite an den Dingen, die jetzt dran sind. Facebook und Co können warten. Wenn Du auf einer Plattform, sozusagen beruflich unterwegs bist, dann mach wirklich nur das, was Du Dir vorgenommen hast und sonst nichts. “Create before you consume!”
  5. Es gibt eine ganze Reihe Apps und Programme, die Dir dabei helfen können Dich zu organisieren (zB. Asana) oder Deine Aufgaben schneller zu erledigen. Klar, nicht alle diese Apps sind kostenlos, aber manchmal lohnt sich das Investment. Ich zB könnte gar nicht ohne mein CMS (Client Management System) leben. Dort verwalte ich alle meine Kunden, eMails und Workflows. (Nutze den Code TH120128Y für monatlich -5$, auf ein Abonnement bei Studio Ninja)*
  6. Erstelle einen Content Kalender, damit Du Dir beim Marketing auf den sozialen Medien jede Menge Zeit sparst und immer genau weisst, was Du wann und wo posten musst. (Lies hier, wie authentisches Marketing funktioniert)
  7. Achte darauf, dass dein Arbeitsplatz aufgeräumt und gut organisiert ist, so dass Du erstens genau weisst, wo sich was befindet und zweitens ist ein aufgeräumter Schreibtisch viel motivierender, als einer auf dem sich tausend Dinge stapeln. 
  8. Vereinbare Termine für Meetings und Anrufe. So gehts Du sicher, dass Du wirklich Zeit für deine Kundengespräche hast und nicht eigentlich etwas ganz anderes machen müsstest, oder von etwas abgelenkt wirst. 

Wenn Du es nicht schon getan hast, lade Dir unbedingt den Kameramama Jahresplaner herunter. Der Planner hilft Dir nicht nur bei der Tages und Wochenplanung, sondern hilft Dir bei der organisation Deiner Fotoshootings, der Planung von kreativen Projekten und noch vieles mehr.  Hier gehts zum Planner. 

Vorlage Modelcall